#1 Heidnische Rituale für die Geburt (nicht danach) von Mirjam 04.05.2015 15:24

Hallo,

vielleicht ist ja noch etwas überliefert oder als Fragment erhalten. So hoffe ich, dass hier irgendjemand etwas bekannt ist.
Die Geburt, als besonderer natürlicher Vorgang, wird sich doch sicherlich auch niedergelschlagen haben im Brauchtum - früher wohl auch begleitet von Riten, die der Gebährenden Ängste nehmen und Linderung verschaffen sollten - auch wenn wahrscheinlich die Männer ausgeklammert waren. Vieles ist verloren gegangen, da viele Geburtshelferinnen, mit entsprechedem Wissen, als Hexen verbrannt worden sind.

#2 RE: Heidnische Rituale für die Geburt (nicht danach) von Catrin 04.05.2015 18:12

avatar

Es gab verschiedene Schwangerschafts- und Gebäramulette, wie z. B. den Malachit, der auch "Hebammenstein" genannt wurde.

#3 RE: Heidnische Rituale für die Geburt (nicht danach) von Hüter der Haine 04.05.2015 19:06

avatar

Gebete und Räucherungen könnten ebenfalls hilfreich sein.

#4 RE: Heidnische Rituale für die Geburt (nicht danach) von Mario gallego Rodriguez 05.05.2015 17:10

avatar

Gebete und Räucherungen sind auch hilfreich, das stimmt.
Und Gesänge und Trommel Rituale können auch hilfreich sein.

#5 RE: Heidnische Rituale für die Geburt (nicht danach) von Tobias 05.05.2015 21:06

avatar

Hallo Ihr lieben

Wie sieht es mit Ritualen vor der Geburt aus ? Zum Beispiel, opfert man den Nornen um für das/die Kinder um die Gunst zu bitten ?

Gruß, euer Tobias

#6 RE: Heidnische Rituale für die Geburt (nicht danach) von Mario gallego Rodriguez 06.05.2015 06:24

avatar

Ja genau Opfergaben an die Nornen Helfen ganz bestimmt! Um die Gunst der Nornen zu Bitten das müsste man machen.

#7 RE: Heidnische Rituale für die Geburt (nicht danach) von Catrin 06.05.2015 11:54

avatar

Aus den Überlieferungen ist bekannt, daß sich die Nornen zur Geburt des Kindes einfinden, daher werden sie bei der Geburt angerufen, verehrt und bewirtet.

#8 RE: Heidnische Rituale für die Geburt (nicht danach) von Tobias 13.09.2015 11:32

avatar

Hallo

Da die Geburt meiner kleinen sehr spontan stattgefunden hat, habe ich während der Geburt leise zu den Nornen gesprochen und um Gunst für meine kleine gebeten.
Ich hätte gerne noch was geopfert aber die Zeit blieb mir nicht. Eventuell sehe ich es falsch aber ich denke grundlegend ist der Glaube und das sprechen zu den Göttern schon das wichtigste.

Ich hoffe mein Bitten wurde erhört.

#9 RE: Heidnische Rituale für die Geburt (nicht danach) von Hüter der Haine 13.09.2015 12:43

avatar

Wenn du die Gelegenheit dazu demnächst findest, kannst du das Nornenopfer ja in voller Blüte nachholen. Wenn die Geburt im Krankenhaus war, kann man wohl schlecht ein Nornenopfer machen...

#10 RE: Heidnische Rituale für die Geburt (nicht danach) von Catrin 13.09.2015 12:58

avatar

Die ersten drei Nächte sind am besten für das Nornenopfer geeignet.

#11 RE: Heidnische Rituale für die Geburt (nicht danach) von Tobias 15.09.2015 15:27

avatar

Ich werde es nachholen müssen. Die ersten 30 Nächte habe ich mit meiner Familie im Krankenhaus verbracht. Ich werde bestimmt noch Gelegenheit erhalten zu opfern und zu danken

#12 RE: Heidnische Rituale für die Geburt (nicht danach) von Mirjam 16.02.2016 10:14

Ich bin Euch ja noch einen Bericht schuldig.
Bei mir hat sich so lange nichts getan, ich habe jeden Tag gebetet, dass es bitte bald anfangen möge mit der Geburt. Aber ich hatte nur sog. wilde Wehen, ich war nur noch genervt. Aber dann ging es so flott, dass ich gar nichts machen konnte (nachdem so gar keine Anzeichen der bevorstehenden Geburt von selbiger kündeten, war am Vormittag noch bei der Hebi zur Untersuchung) - kein Verdampfen, kein Stein, kein Beten, kein Berkanaamulett, nix. Bin aufgewacht mit Wehen, die in 5 Minutenabständen waren, aber schnell zu 3 Minuten wurden. Da war ich dann mit wegatmen beschäftigt und dem Mann Anweisungen geben (ruf die Hebi an, Kaffeekompresse vorbereiten, Tasche usw.). Meine Hebamme hat uns dann gleich in die Klinik geschickt und 2,5 h später war Sohnemann auf der Welt.
Vorbereitend habe ich ein mit Essenzen (für die Duftlampe) gearbeitet und selbige für die Geburt vorbereitet - benutzt wurde keine, weil mein Mann selbst sehr aufgeregt war und dann meine Hand gedrückt hat zur Geburt (bis dahin war ich davon ausgegangen, dass es andersrum sein würde :D ) und mir die ganze Zeit nicht von der Seite gewichen.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz