#1 Hufeisen, Bedeutung und Weihe von Hüter der Haine 26.03.2015 19:22

avatar

Hallo

Aus dem Brauchtum kennt man unser heutiges Hufeisen als Glücksbringer, der seit altersher an Gebäuden festgenagelt wird und Glück bringen soll. Dabei stellt sich bei mir die Frage, woher sie kamen und warum das Hufeisen eine Bedeutung zum Glück (und Unglück) überhaupt hat.
Hufeisen wurden und werden ja zweckgemäß für die Pferde benutzt. Unser nagelbeschlagenes Hufeisen stammt - nach wikipedia - vermutlich aus dem keltischen Raum. Selbst die Römer haben aus Eisen oder Bronze Hofschutz für die Pferde hergestellt. Haben die Germanen auch schon so etwas gekannt und ebenfalls als Glücksbringer verwendet, wie wir das heute noch tun?
Man sieht oft in alten Scheuen oder Bauernhäusern Hufeisen an der Wand, die mit ihren beiden Enden zum Boden zeigen, also praktisch ein Tor bilden. Man sagt, dadurch wird das Glück eingefangen. Bei einem umgekehrten Hufeisen (Enden schauen zum Himmel) entfiehlt das Glück. Woher kommt das und wieso? Hat dies, das Tor, einen Bezug zur Unterwelt bzw. zur Rune Uruz?

Hufeisen kann man weihen, damit sie gegen böse Geister helfen und so z.B. dem Haus oder dem Zimmer zu einer guten Aura verhelfen. Wenn man sie zu den Jahresfesten aufhängt, kann eine Weihung entfallen, da die Tage ohnehin schon heilig sind.

#2 RE: Hufeisen, Bedeutung und Weihe von Catrin 26.03.2015 19:32

avatar

Die heutige moderne Deutung des Aufhängens von Hufeisen ist nicht alt. Nach der Überlieferung hat man früher Hufeisen nicht aufgehängt, sondern auf die Türschwelle genagelt, mit der Wölbung nach außen. So sollten böse Geister und Unheil vom Hause abgewehrt werden.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz