#1 Bastian stellt sich vor von Bastian 24.02.2015 12:06

Guten Tag,

mein Name ist Bastian und hiermit möchte ich mich hier im Forum vorstellen.

Ich bin derzeit siebenundzwanzig und Übersetzer, und ich habe mich hier angemeldet, um mehr über das Heidentum wie es hierzulande existierte, zu erfahren und ebenfalls um praktische Fragen stellen zu dürfen, die nicht immer mit der Gegenfrage "Was sagt Dir denn dein Bauchgefühl?" oder artverwandte Formulierungen beantwortet werden... denn wenn man sich ein wenig mit den heidnischen Völkern beschäftigt (mittels Bücher meine ich), dann merkt man doch, dass das nämlich nicht ganz stimmt mit dem "was dir dein Bauchgefühl sagt". In Sachen Dogmen mögen die heidnischen Kulte sicherlich viel freier gewesen sein, als z.B. die Kirche, doch gerade was die Riten, und zwar die richtige Ausführung der Riten angeht, waren die Heiden doch sehr gewissenhaft (was man heute wohl "abergläubisch" nennen würde). Ist ja auch irgendwo logisch: ein Ritual für reiche Ernte zB. kann ja auch nur "wirken" wenn es richtig gemacht wird. Na gut, ich will nun nicht ausschweifen, aber somit kennen Sie schon einmal meine Einstellung zum Heidentum. (Für mich hat Religion viel mit Tradition zu tun.)

Ich interessiere mich für alle Arten von Vielgötterei und polytheistischen Kulten inner- und außerhalb Europas, doch im Rahmen meiner privaten Kultpraxis ist örtliches Brauchtum vorrangig. Ich beziehe mich da vor allem auf die alten Bräuche und den Volksglauben der von Volkskundlern wie Kuhn, Schwarz und natürlich den Grimms (bzw. Jacob Grimm) beschrieben/dargestellt worden sind und welche ja noch teilweise bis in die Neuzeit existierten, und deren Verschwinden mehr noch mit der Industrialisierung zusammenhingen, als mit der Kirche, wobei ich keine von beiden an dieser Stelle verteufeln möchte: es ist wie es ist, sage ich mir, und ich erfreue mich an dem, was wir - in meinen Augen jedenfalls - noch an Heidentum besitzen. Konkret heißt das, dass in meiner Kultpraxis die "Unterirdischen", wie ich sie gerne nenne, und womit ich eben jene Genien meine, die bald Holde und Unholde, bald Wichtel, Zwerge, Elfen, Nixen usw. genannt werden, sehr präsent sind. Von den Göttern sind es Wodan, als wilder Jäger, und vor allem die Frîja bzw. Holda, die vertreten sind. Doch als Polytheist erkenne ich jegliche Gottheit an.

Mit griechischen Philosophien befasse ich mich auch immer gerne. Und ich finde, dass wir von den vedischen-hinduistischen Kulten auch mehr Einsicht in die eigenen gewinnen können (erscheint mir jedenfalls sinnvoller, als sich bei der Kirche "Inspiration" zu holen, da ich diese als Glaubensreligion sehe wohingegen das Heidentum eine Brauchtumsreligion ist... in meinen Augen).

So, leider ist es mir nicht immer möglich, mich kurz zu fassen. Doch hier mache ich nun schluss und ich freue mich auf den Austausch in diesem Forum.

Mit freundlichen Gruß,
Bastian

#2 RE: Bastian stellt sich vor von Catrin 24.02.2015 13:58

avatar

Seien Sie herzlich willkommen in unserem Forum, Bastian!

#3 RE: Bastian stellt sich vor von Hüter der Haine 24.02.2015 19:36

avatar

Willkommen bei uns! ;)

#4 RE: Bastian stellt sich vor von Merowing 25.02.2015 20:13

Auch von mir ein herzliches Willkommen.

#5 RE: Bastian stellt sich vor von Mirjam 01.03.2015 12:56

Hallo Sebastian,

auch wenn ich selbst noch frisch bin, ein herzliches Servus :)

#6 RE: Bastian stellt sich vor von Mario gallego Rodriguez 01.03.2015 13:00

avatar

Seien sie hier in Unsern Forum Herzlich Willkommen Herr Bastian!

#7 RE: Bastian stellt sich vor von Tobias 27.04.2015 19:54

avatar

Herzlich Willkommen im Forum Bastian

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz