#1 Etymologie: Gott = Wodan? von Hüter der Haine 29.07.2016 19:27

avatar

Aus dem wodanserbenforum kopiert: http://www.wodanserben.de/board/etymolog...html?highlight=

(Text auf Bitte des Urhebers hin gelöscht)

#2 RE: Etymologie: Gott = Wodan? von Sturmdruide 28.08.2016 04:42

avatar

[quote=Hüter der Haine|p841]Aus dem wodanserbenforum kopiert: http://www.wodanserben.de/board/etymolog...html?highlight=

Hallodin oder Hallo/Hello zusammen.

Im Sechsten Buch Moses ist der Name Uuodan aufgeführt. Mit anderen verbotenen Namen. Wie zb. Adonai und Uriel. Die Namensgleichheit zu Donar ist nicht zu übersehen. Doch bin ich mir dort nicht sicher. Die Namensauslegungen im Platt der einzelnen Sprachen sollten dort genauer erforscht werden. Also ob damit Donar gemeint ist. Uriel=Urt? Der Fundamentale Hass und bekämpfungswille ist dort deutlichst bereits zu erkennen. Das ist eine ältere Quelle als eure hier genannten. Zwar aus Feindes Hand, doch eine bestätigung von Uuodan als tatsächlichen Namen. Das große Problem ist die Verfälschung durch das Christentum. Welches ja Nachweislich den ursprung in der schlimmsten Fälschergegend der Antike hat. Nach meinen Forschungen ist die Urform des kreuzes unsere Irminsul. Das T. Für mich ein Hinweis darauf das jene Hinrichtungsform zuerst für uns Germanen zur Schändung und erniedrigung eingesetzt wurde. Dann auf den Süden ausgeweitet wurde. Vermutlich wegen durchschlagendem erfolg. Dort im Süden dann aus mitleid an der Furchtbaren erniedrigenden Hinrichtungsform dieser Jesuskult entstand. Wenn man sich vor Augen hält das ja überliefert ist das Odin in der Yggdrasil/Irminsul dem T seine Weisheit erlangte in 9 Nächten, in denen er ja nichts gegessen hatte (Tagsüber gab es anscheinend zu essen). Dann bekommt dieses, durch Ausgrabungen belegte, Römische Hinrichtungsgebilde einen passenden zusammenhang des aufkommens. Das ist ja Ort der Weihung (Segnung durch den Donnergott,da er ja der Aleinsegnende ist, durch die Elektromagnetische/Statische befeldung mit dem HitzeBlitze) zur Weissheit des Odin. Also auch der Weihungsort für Goden. Da wird doch so schön immer gesagt Jesus ist nicht Gott/Gode/Guode Alfater. Doch ist nicht Alfater ein beiname von Odin? Wir sagen hier in Hessen Schmitten Guode oder Gude , oder ah Gode, zur Begrüsung im Platt Hessischem. Für mich ist das eindeutig belegbar.
Beim Dunnerkeil ! Beim Dunnerkeil ist ein Mündlich weiter gegebener Ausdruck bei uns im Ort (verbindung zu dem von Odin gehaltenem Dunnerkeil/Ger/Blitz). Falls ihr euch fragt warum ich immer Beim Dunnerkeil schreibe. Beim Dunnerkeil wird in Trumpfenden oder erbosenden Situationen gesagt. Man sagt auch, daß ist ein Dunnerkeil wenn jemand sehr Inteligent ist. Meine Grossmutter sagt das immer (über80). Oder wenn mann etwas nicht glauben kann, so sagt man einfach nur das Wort Gewitter. Das hätten alle Vorfahren so gesagt meint sie.

#3 RE: Etymologie: Gott = Wodan? von Catrin 28.08.2016 12:49

avatar

Zitat
überliefert ist das Odin in der Yggdrasil/Irminsul dem T seine Weisheit erlangte in 9 Nächten, in denen er ja nichts gegessen hatte (Tagsüber gab es anscheinend zu essen).


In alter Zeit wurde immer nach Nächten gezählt, nicht nach Tagen. Wenn wir heute sagen, einer hätte 9 Tage lang nichts gegessen, dann heißt das ja nicht, daß er in den Nächten etwas gegessen hätte, sondern es bedeutet, daß er die ganze Zeit hindurch nichts aß. Und so ist das auch mit den 9 Nächten gemeint, die Allvater am Weltbaum hing; es bedeuet nicht, daß er tagsüber was aß, sondern es bedeutet, daß er überhaupt nichts aß oder trank in dieser Zeit ("sie reichten mir nicht Brot noch Met").

Zitat
Im Sechsten Buch Moses ist der Name Uuodan aufgeführt. Mit anderen verbotenen Namen. Wie zb. Adonai und Uriel. Die Namensgleichheit zu Donar ist nicht zu übersehen.


Die Namensgleichheit von Donar zu was? Adonai? Adonais hellenisierte Namensform lautet Adonis. Adonis ist Vegetationsgott (Adon = Herr) und Geliebter der Aphrodite oder Astarte. Es ist kein Bezug zum Donnergotte zu erkennen.

#4 RE: Etymologie: Gott = Wodan? von Sturmdruide 28.08.2016 14:16

avatar

Zitat von Catrin im Beitrag #3

Zitat
überliefert ist das Odin in der Yggdrasil/Irminsul dem T seine Weisheit erlangte in 9 Nächten, in denen er ja nichts gegessen hatte (Tagsüber gab es anscheinend zu essen).

In alter Zeit wurde immer nach Nächten gezählt, nicht nach Tagen. Wenn wir heute sagen, einer hätte 9 Tage lang nichts gegessen, dann heißt das ja nicht, daß er in den Nächten etwas gegessen hätte, sondern es bedeutet, daß er die ganze Zeit hindurch nichts aß. Und so ist das auch mit den 9 Nächten gemeint, die Allvater am Weltbaum hing; es bedeuet nicht, daß er tagsüber was aß, sondern es bedeutet, daß er überhaupt nichts aß oder trank in dieser Zeit ("sie reichten mir nicht Brot noch Met").

Zitat
Im Sechsten Buch Moses ist der Name Uuodan aufgeführt. Mit anderen verbotenen Namen. Wie zb. Adonai und Uriel. Die Namensgleichheit zu Donar ist nicht zu übersehen.


Die Namensgleichheit von Donar zu was? Adonai? Adonais hellenisierte Namensform lautet Adonis. Adonis ist Vegetationsgott (Adon = Herr) und Geliebter der Aphrodite oder Astarte. Es ist kein Bezug zum Donnergotte zu erkennen.




Vielen lieben Dank, für die Erklärung zu Adonai. Das hat mir gefehlt. Dann sind dies doch Namen von andern Religionen die auch als Feinde dort aufgeführt sind. Doch 9 Tage und Nächte nichts zu essen und zu trinken kommt mir als unmöglich vor. Als Zeremonielle Weihung, für einen Goden. Wobei exakt an die Überlieferung haltend, wird ja nichts von einem Wasser verbot erwähnt. Nur kein Alkohol in Form von Met und Brot oder? Morgen Mitte des Tages und Abend als Tägliche Zeiteinteilung wird ja genannt. Gibt es dort auch Nächtliche Zeit einteilungen? Sicher haben wir den Mondkalender, der in Nächten zählt, ganz klar. Ihr habt ja vlt. noch mehr einblicke zu andern Schriften. Wobei ihr ja euren Standpunkt bereits erklärt habt und ich eigentlich, die Antwort von euch schon habe. Klar das gehört eigentlich nicht mehr in diese Kategorie. Will das auch mit dem geschriebenen, meiner letzten Frage, hier beenden. Geht ja hier um Gott=Wodan.

#5 RE: Etymologie: Gott = Wodan? von Catrin 28.08.2016 14:46

avatar

Zitat
Im Sechsten Buch Moses ist der Name Uuodan aufgeführt.


Ich konnte den Namen dort nicht finden, daher bitte ich um Angabe der Seitennummer.

Zitat
Doch 9 Tage und Nächte nichts zu essen und zu trinken kommt mir als unmöglich vor. Als Zeremonielle Weihung, für einen Goden.


Es handelt sich hierbei um eine mythische heilige Zahl. Es ist sehr gut möglich, daß sich diese neun Nächte auf ein kosmisches Ereignis beziehen, nicht auf eine Einweihungszeit für eine Goden, denn es geht hier ja um eine Gottheit. Für Götter gelten ja ganz andere Maßstäbe als für Menschen.

#6 RE: Etymologie: Gott = Wodan? von Geza v. Nahodyl Nemenyi 28.08.2016 22:03

avatar

Es ist dort die Einweihung zum Thulr, zum Kultredner, beschrieben, nicht zum Goden. Und es ist ein Gott; denkbar ist, daß Menschen es kürzer machten, etwa drei Tage. Allerdings ist neuntägiges Totalfasten möglich, nur würde ich heute davon abraten: Wir haben nicht mehr die Kondition unserer Ahnen.
"Sie boten mir nicht Brot, noch Horn" - jedes Getränk ist gemeint, nicht Met, der hier nicht erwähnt wird.

Lichtgruß
Geza

#7 RE: Etymologie: Gott = Wodan? von Sturmdruide 06.09.2016 11:45

avatar

Zitat von Catrin im Beitrag #5

Zitat
Im Sechsten Buch Moses ist der Name Uuodan aufgeführt.

Ich konnte den Namen dort nicht finden, daher bitte ich um Angabe der Seitennummer.

Zitat
Doch 9 Tage und Nächte nichts zu essen und zu trinken kommt mir als unmöglich vor. Als Zeremonielle Weihung, für einen Goden.


Es handelt sich hierbei um eine mythische heilige Zahl. Es ist sehr gut möglich, daß sich diese neun Nächte auf ein kosmisches Ereignis beziehen, nicht auf eine Einweihungszeit für eine Goden, denn es geht hier ja um eine Gottheit. Für Götter gelten ja ganz andere Maßstäbe als für Menschen.





Ich habe nun extra das Sechste und Siebte Buch Moses nochmal gekauft. Die Auflage von 1950. Da das Buch von mir verschwunden ist. Ich bin auch überrascht. Darin werden nicht die Namen Adonai Uuodan Uriel als die auf Todesstrafe aufgeführten verbotenen aufgeführt. Sondern speziel die Namen Adonay Elohim Uriel angerufen. Ich kaufe nun noch die anderen "Versionen". Scheinbar gibt es dort verschiedene ausführungen. Ist schon 25 Jahre her zirka. Ich melde mich falls ich dies noch finde. Doch alein die Tatsache das es dort verschiedene Ausführungen gibt, lässt meinen Nachweis als unzuverlässig erscheinen. Da bleibts dann bei eurem Erforschtem.

#8 RE: Etymologie: Gott = Wodan? von Catrin 06.09.2016 17:16

avatar

In meiner Ausgabe (ohne Jahresangabe) steht "Ariel", nicht Uriel.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz